Home » Aktionen » Klassenfahrt 2022

 
 

Klassenfahrt 2022

 

HSU-Projekt „Meine Herkunft“

HSU-Projekt „Meine Herkunft“

Im HSU Türkisch stellten die 4. Klässler mit ihrer Lehrerin Fr. Bozat die Arbeiten und Plakate zum Projekt “Meine Herkunft” den Eltern vor. Diese bereicherten...

 
Schulgottesdienst

Schulgottesdienst

Am Mittwoch, 21.12.2022 fand in der Aula unser Weihnachtsgottesdienst statt. ...

 
Adventssingen

Adventssingen

Einmal in der Woche versammelt sich die ganze Schule in der Aula, um sich beim gemeinsamen Adventsliedersingen auf Weihnachten einzustimmen. Das gemeinsame Singen...

 
Klassenfahrt 2022

Klassenfahrt 2022

Ein Tag auf dem wunderschönen Hötzenhof An einem Dienstag standen wir in unserem Zimmer um 5.00 Uhr auf. Dann gingen wir um 8.00 Uhr runter zum Frühstück....

 
 

Ein Tag auf dem wunderschönen Hötzenhof

An einem Dienstag standen wir in unserem Zimmer um 5.00 Uhr auf. Dann gingen wir um 8.00 Uhr runter zum Frühstück. Es gab Kellogg´s, Brot und Beilagen. Als wir fertig mit dem Essen waren, mussten wir in die Zimmer gehen und die Koffer packen. Nach einer Weile kam Frau Grabosch und gab uns Punkte für die Zimmerolympiade und wir bekamen in der ganzen Reihe 3 Punkte. Um 10.00 Uhr ging das Reiten los. Alle Kinder warteten vor der Reithalle auf Frau Grabosch. Nach etwa einer Minute gingen wir rein und suchten uns ein Pferd aus. Unser Pferd hieß Donna. Wir durften alleine reiten. Die Reitlehrerin sagte: „Wenn die Kinder, die auf dem Pferd sitzen, ,Lass´ los!’ sagen, dann sollt ihr loslassen.“ Ich ritt alleine, es machte so riesigen Spaß. Nach dem Reiten durften wir noch draußen spielen. Um 12.30 Uhr mussten wir ins Esszimmer gehen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße und geriebenem Käse. Ungefähr nach einer halben Stunde waren alle fertig mit dem Essen. Wir durften dann draußen spielen. Um 18.30 Uhr war Abendessen. Es gab gegrilltes Essen. Danach gingen alle in ihre Zimmer und holten Spiele. Wir machten mit unserer Klasse einen Spieleabend und ich spielte mit Isabella, Safiya, Frau Grabosch, Cengiz und Radiya Kniffel. Das hat Spaß gemacht! In unserem Zimmer gingen alle fröhlich um 22.00 Uhr schlafen. 

Erlebnisbericht von Assiya (Klasse 4a)

Der schöne Filmabend

An einem sonnigen Dienstagmorgen in Uedem standen Saad, Amin, Muhammet, Yusuf und ich auf. Wir gingen alle ins Badezimmer und putzten gründlich und sauber unsere Zähne. Anschließend zogen wir uns so gut es ging an. Danach gingen wir ganz schnell zum Frühstück, wir kamen gerade noch pünktlich. Es gab Müsli, Brötchen und Eier. Boah – war das lecker!! Nach dem Essen mussten wir zum Schulstall gehen, weil wir die erste Klasse waren, die am Dienstag geritten ist. Das Reiten war super! Als ich dran war, saß ich auf Leo. Wir gingen im Schritttempo mit unseren Pferden über eine Stange. Das Reiten war mega toll!! Jetzt konnten wir bis zum Essen draußen spielen. Saad und ich gingen zu den Kaninchen, die waren spannend. Zum Mittagessen gab es Nudeln mit Tomatensoße. Salat und Suppe durften auch nicht fehlen. Der Nachtisch war auch richtig lecker! Es gab Vanilleeis. Jetzt mussten wir ein Klassenfahrtstagebuch schreiben. Anfangs war ich das einzige Kind draußen, dann schaute ich mir mit Amin und Saad zusammen den Hötzenhof an. Wir sagten: „Boah, ist der groß!“ Zum Abendbrot grillten wir Würstchen und Bratkartoffeln. Am Ende konnten wir duschen und den Film „Oben“ schauen oder im Zimmer spielen. Eine Stunde und dreißig Minuten später gingen wir ins Bett und sagten allen: „Gute Nacht!!“ 

Erlebnisbericht von Michel (Klasse 4a)

Der schöne Donnerstag

Früh am Morgen wachte ich in Uedem auf. Maryam, Radiya, Assiya, Elena und Isabella waren auch wach. Wir putzten die Zähne und zogen uns um. Danach gingen wir gemeinsam zum Speiseraum. Ich aß ein Brötchen mit Frischkäse und trank einen Kakao. Nach dem Essen sagte Frau Grabosch: „Wir haben jetzt unsere Reitstunde. Holt euren Helm und eure Stiefel.“ Wir holten unsere Helme und Stiefel. Wir gingen zum Schulstall und stellten uns in Dreierteams auf. Diesmal war ich mit Radiya und Assiya in einem Team. Wir nahmen das Pferd Lepta. Als ich dran war, stieg ich auf Lepta und ritt alleine. Ich war so glücklich, auf Lepta zu reiten. Als das Reiten zu Ende war, gingen ich, Maryam, Assiya und Radiya zur Hüpfburg und sprangen viel. Es machte so viel Spaß!! Später gab es Mittagessen und ich aß Pommes mit Ketchup. Das war lecker! Nach dem Mittagessen spielten wir viel. Es machte großen Spaß! Später aßen wir Abendessen und es wurde gegrillt. Ich aß ein Eierbrot, das sehr lecker war. Als wir fertig waren, packten wir unsere Koffer. Nach dem Packen gingen wir in den Speiseraum. Da machten wir einen Spieleabend. Wir spielten und plauderten viel. Später ging meine ganze Klasse in mein Zimmer und Frau Grabosch las uns eine Geschichte vor. Nach der Geschichte putzten wir die Zähne und zogen unsere Schlafanzüge an. Jetzt fielen wir erschöpft ins Bett.  

Erlebnisbericht von Safiya (Klasse 4a)

Der schönste Tag auf Klassenfahrt

An einem sonnigen Mittwoch auf dem Reitercamp Hötzenhof in Uedem stand ich in meinem Zimmer mit Emilia, Ina und Semra um 7.00 Uhr auf. Als Erstes zogen wir uns an, putzten unsere Zähne und kämmten unsere Haare. Um 8.00 Uhr begann auch schon das Frühstück. Emilia, Ina, Semra und ich gingen um 7.55 Uhr runter zum Frühstück. Zum Frühstück gab es Brötchen, Cornflakes, Brotbelag, Wasser, Milch und Tee. Es war sehr lecker! Nachdem alle zu Ende gegessen hatten, machten wir uns schon mal für das Reiten fertig, denn um 10. 30 Uhr begann die Reitstunde. Wir mussten schon um 10.15 Uhr vor dem Schulstall sein. Nun kam die Reitlehrerin und sagte, dass wir uns vor eine Pferdebox stellen sollen und uns eine Gruppe suchen sollen – entweder zu dritt oder zu zweit. Semra, Emilia und ich suchten uns ein sehr nettes Pferd namens Karlif aus. Als Nächstes führten wir die Pferde in die Reithalle. Nun kamen alle Pferde in der Reithalle an und wir stiegen alle auf das Pferd. Als Erstes ritt Emilia, danach Semra und zum Schluss ritt ich. Wir trabten und ritten im Schritttempo. Schließlich ritten alle. Wir stiegen alle ab und die nächste Klasse kam. Alle gingen jetzt in ihre Zimmer und bereiteten sich auf das Mittagessen um 12.30 Uhr vor. Nun war es 12.26 Uhr. Wir gingen runter zum Essen. Es gab als Erstes Suppe und nach der Suppe gab es Pommes und Chicken Nuggets. Nach dem Essen durften wir bis kurz vor drei spielen, denn dann spielten wir das Chaosspiel.  Das hat sehr viel Spaß gemacht! Um 18.30 Uhr war auch schon das Abendessen. Zum Abendessen gab es Brot und Pfannkuchen mit Apfelmus. Stockbrot gab es um 20.00 Uhr. Das Feuer war sehr, sehr warm und schön. Nach dem Stockbrot war es schon spät und ich schlief um 23.05 Uhr ein. Das war der schönste Tag auf Klassenfahrt. 

Erlebnisbericht von Lena (Klasse 4a)

Der schöne Mittwoch

Früh am Morgen standen Assiya, Radiya, Safiya, Elena, Isabella und ich in unserem Zimmer in Uedem auf. Wir zogen uns um und gingen frühstücken. Es gab Wurst, Brot, Butter, Nutella, Müsli, Gurken, Tomaten und Eier. Aber ich aß davon nur eine Brothälfte mit Nutella. Kurz danach durften wir draußen spielen. Als Erstes ging ich mit Assiya zu den Pferden. Wir wollten gucken, ob Donna noch da ist, weil Sara mir sagte: „Wusstet ihr, dass Donna verkauft wird?!“ Nachdem wir wussten, dass Donna nicht verkauft wird, gingen wir auf die Hüpfburg. Wir sprangen drei Stunden. Es wurde langsam Zeit, zum Essensraum zu gehen, weil wir Tischdienst hatten. Fünfzehn Minuten später kam die ganze Klasse. Es gab Chicken Nuggets und Pommes. Ich hatte ein bisschen Heimweh. Aber mit einem Lächeln im Gesicht verließ ich den Raum wieder. Um 20.00 Uhr sollten wir in der Hütte sein, weil wir Stockbrot essen wollten. Mit hat es nicht geschmeckt, also verlosten wir die Brote. Um 21.00 Uhr kam die Klasse in Amins Zimmer, weil Frau Hoppe uns eine Geschichte vorlas.  

Erlebnisbericht von Maryam (Klasse 4a)

Meine wunderbare Klassenfahrt
(Kaan, Klasse 4b)

Am vergangenen Dienstag wachten meine Klassenkameraden und ich um 6:30 Uhr auf. In meinem Zimmer waren Enes, Ajan, Youssef, Victor, Berat Ö., Berat K. und ich. Auf einmal klopfte es bei uns an der Tür. Es war Herr Siegmüller. Er sagte: „Kommt ihr jetzt bitte frühstücken.“ Daraufhin antworteten wir: „Ja, okay!“ Danach gingen wir zum Frühstück. 

Nach dem Frühstück sollten wir um 12:15 Uhr vor der Glocke am Eingang stehen. Während der Zeit putzten wir unser Zimmer und räumten auf. Inzwischen war es 12:15 Uhr und wir stellten uns in Zweierreihen auf. Dann gingen wir zur Reithalle. Elias und ich ritten auf einem Pony namens Leo und ich durfte zuerst reiten. Ich war sehr aufgeregt, weil das Pony so groß war und ich hatte schlotternde Knie. Nach einer Weile war ich nicht mehr so aufgeregt. Plötzlich leckte Leo Elias Hand und danach lachten wir!

Zum Schluss waren wir alle sehr glücklich.

Meine schöne Klassenfahrt
(Kenan, Klasse 4b)

An einem schönen Donnerstag stand ich um 7:30 Uhr auf und zog mir sehr schöne Klamotten an. Zuerst hatten wir um 8:00 Uhr Frühstück und das Essen war sehr lecker. Nach einer Weile hatten wir schon alles aufgegessen. 

Danach gingen wir raus und konnten frei spielen. Wir hatten dann reiten, aber ich wollte nicht, weil ich sehr viel Angst hatte. Auf einmal machte Oskars Pferd seine Beine hoch und Oskar fiel fast herunter. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen und Frau Schwippert sagte: „Wir machen eine Rallye!“ Ich freute mich sehr und war glücklich. Nach der Rallye konnten wir wieder frei spielen und das fand ich sehr schön. Ich war in der Heuscheune, auf dem Hüpfparcour, im Streichelzoo und bei den Lamas.

Wir hatten dann schon Abendessen. Es gab Wurst mit Hähnchen und das war das beste Abendessen. Am Ende war ich sehr glücklich und schlief ein.

Der zweite Tag der Klassenfahrt
(Elias, Klasse 4b)

Am 08.11.22 war der zweite Tag der Klassenfahrt. Ich wachte auf und es gab Brötchen. Am Frühstückstisch teilte uns Frau Schwippert mit, dass wir Reiten hatten. Nach dem Reiten trafen wir uns, weil wir eine Planwagenfahrt auf dem Programm hatten. 

Wir fuhren also los. Als wir anhielten, mussten wir zu Fuß weiter nach Kalkar in die Stadt laufen. Dort teilten wir uns in Gruppen ein. Ich war mit Emre und Noah in einem Team. Als erstes holte Emre sich ein Pokemon-Päckchen. Er hatte leider nichts Gutes gezogen. Sehr viele Teams liefen zu einem Kiosk. Ich holte mir dort zwei Fußballkarten-Packs und zwei Kaugummis. Noah holte sich drei Fußballkarten-Packs. Ich zog eine sehr gute Karte. Noah zog eigentlich auch gute Karten. Aber er sagte nur: „Die sind sowas von schlecht.“ Aber ich fand es nicht. Ehrlich gesagt, waren sie gut. Es war schon spät und wir mussten zu Frau Schwippert. Emre und ich liefen also los, aber da bemerkten wir. Dass Noah noch in dem Kiosk war. Wir waren also total aufgedreht, denn die Teams mussten zusammen bleiben. Als Noah endlich kam, rief ich so laut ich konnte: „Noah! Komm schnell, sonst kriegen wir noch Ärger!!!“ Er rannte so schnell er konnte. Als wir bei Frau Schwippert ankamen, waren wir nicht die einzigen, die noch nicht da waren, also gab uns Frau Schwippert keinen Ärger. Wir gingen alle zusammen auf einen Spielplatz. Auf der Rückfahrt mit dem Planwagen aßen wir alle Kuchen. Der war sehr, sehr lecker!!! Später spielte ich mit Oskar im Heu. 

Anschließend gab es Abendessen. Beim Abendessen gab es ein Buffet. Man konnte sich Wurst nehmen. Ich nahm mir Möhren mit Thunfisch!!! Das Essen war soooo lecker. Ich könnte immer so weiter leben! Also, ich fand diesen Tag richtig, richtig schön. Ich werde diesen Tag der Klassenfahrt, glaube ich, nieeeeeemals vergessen!