Home » Aktionen » Spuk auf der Tesche

 
 

Spuk auf der Tesche

 

Vorweihnachtliche Lesung

Vorweihnachtliche Lesung

Durch die coronabedingten Einschränkungen konnten wir in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit weder eine Theateraufführung besuchen, noch konnten wir externe...

 
Greifvogelprojekt

Greifvogelprojekt

Ganz nach dem Motto: „Wenn die Schule nicht zu den außerschulischen Lernorten kann, kommen diese eben in die Schule!“, konnten unsere Schüler/innen...

 
Sankt Martin

Sankt Martin

Das Corona-Jahr 2020 verändert alles. Es gibt viele Einschränkungen, so mussten alle Feste und Feiern in unserer Schule ausfallen. Leider auch das Martinsfest....

 
Unsere Klassenfahrt

Unsere Klassenfahrt

Berichte von den Kindern: Am 28.09.2020 war für den Jahrgang 4 ein ganz besonderer Tag. Wir sind auf Klassenfahrt gefahren. Es ging zum Hötzenhof in Uedem....

 
 

Obwohl die „Nathrather“ zurzeit auf dem falschen Vohwinkler Berg lernen, besuchten die Kinder der Schule auch in diesem Jahr  das Lehrertheaterstück der Förderschule Tesche. In diesem Jahr spukte es an der Tesche heftig, denn die Theatertruppe zeigte  „Das kleine Gespenst“ von Ottfried Preußler. Bei dickem Schneetreiben mit Blitz und Donner spukte es auch im Bus, mit dem die Kinder zur Tesche fuhren. Der Spuk ging in der Schule weiter. Die Geschichte vom kleinen Gespenst erzählt der beste Freund Herr Uhu Schuhu. Er berichtet, dass es  jede Nacht  pünktlich zur Geisterstunde erwacht. Vergnügt geistert das Gespenst  durch  Burg Eulenstein und besucht Herrn Uhu Schuhu. Der größte Wunsch des Gespenstes ist es, die Welt einmal bei Tageslicht zu sehen. Doch alle Versuche, nach dem Ende der Geisterstunde wach zu bleiben, schlagen fehl. Als die Turmuhr von Eulenstein durch ein Versehen verstellt wurde, wird sein Wunsch endlich Wirklichkeit. Es beginnt ein aufregendes Abenteuer. Vom Sonnenlicht getroffen, wird aus dem weißen Nachtgespenst ein schwarzes Tagesgespenst, das in der Stadt für jede Menge Unheil und Verwirrung sorgt. So bringt es  die Parade der Stadt zu Ehren der Befreiung des General Thorsten Thorstenson gehörig durcheinander. Das kleine Gespenst ist über das Chaos in seinem Leben sehr traurig. Zum Glück helfen dem Gespenst die Kinder des Uhrmachers und es wird wieder ein kleines, glückliches Nachtgespenst.

Wieder wurde mit viel Liebe zum Detail das Stück inszeniert und so erlebten die Kinder und auch die Lehrer einen spannenden Vormittag.

Danke Förderschule Tesche!

 

Karen Weber